Sie befinden sich:Startseite

CNH nutzt Galileo-Satelliten

CNH nutzt Galileo-Satelliten Die drei CNH-Marken Steyr, Case IH und New Holland bauen die Genauigkeit ihres RTK-Korrektursignalnetzes aus. Dieses soll künftig auch die Signale der europäischen Galileo-Satelliten nutzen.

Künftig nutzen CNH-Maschinen das RTK-Korrektursignal auch von den Galileo-Satelliten. (Foto: Hersteller)
Künftig nutzen CNH-Maschinen das RTK-Korrektursignal auch von den Galileo-Satelliten. (Foto: Hersteller)
Bisher sind Echtzeitkinematik-Systeme (RTK-Systeme) auf Signale von US-amerikanischen GPS- oder vom russischen GLONASS-Satelliten angewiesen. Die Erweiterung der globalen GNSS-Konstellation um das Galileo-System soll zur Minimierung des Signalausfallrisikos beitragen. Galileo baut auf den Fähigkeiten des ersten gesamteuropäischen Satellitennavigationssystems EGNOS (European Geostationary Navigation Overlay Service, mit verbesserte Ortungs- und Zeitdaten) auf.

Zu den Homepages von Steyr, Case IH und New Holland


ein Service von www.landwirt.com